Der „7. Sinn“ fürs Netz?

Fast vierzig Jahre hatte die Sehsendung „Der 7.Sinn“ Fernsehzuschauer über Verkehr und Mobilität aufgeklärt. Jetzt könnte sie möglicherweise ihren Weg zurück in die Öffentlichkeit finden – und zwar im Internet.

Der 7.Sinn ist ein TV Klassiker. 2055 nahm der WDR ihn aus dem Programm. Foto: Screenshot

Angeblich arbeitet eine Mitarbeiterin der Sendung an einem Comeback. Es soll wieder Verkehrstipps, nachgestellte Unfälle und natürlich jede Menge Autos geben. Damals dauerte die Sendung nur wenige Minuten und war Ratgeber für sicheres Verhalten im Verkehr, Technik und bei Problemen mit Fahrzeugen.

Angeblich soll es zum Ende dieses Jahres so weit sein.

Die Mitarbeiterin ist die Journalistin Angela Recino, damals war sie schon am „7. Sinn“ beteiligt. Ihr war es auch zu verdanken, dass das Format es bis nach China geschafft hat.

Der Westdeutsche Rundfunk zeigt heute wenig Interesse, das Format wieder aufzunehmen. 2005 wurde es aus dem Programm genommen. Darum soll die Sendung im Netz auferstehen – dann allerdings unter einem neuen Namen. Dafür können Zuschauer auch die Themen mitbestimmen. Ein Vorteil, den wohl nur das Internet bieten kann.

“Über Verkehrssicherheit wird viel zu wenig berichtet”, begründet Recino ihre Initiative. “Und das, obwohl die Zahl der Toten im Verkehr inzwischen wieder steigt.”

Der 7. Sinn aus den 60ern mit einer Rubrik, die wohl heute eher veraltet ist: Frau am Steuer.

Quelle: welt.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>