Bayerische Gemeinde stoppt Radarfallen

In Stockheim wurden Blitzer wieder abmontiert, weil sie nicht nachweislich mehr Sicherheit brächten. Foto: © Henrik G. Vogel /pixelio.de

“Radarfallen, nein danke” – dieser Meinung ist die bayerische Gemeinde Stockheim und schafft kurzerhand die Radarkontrollen ab. Der Stadtrat entschied, ab Januar keine Tempomessungen in eigener Regie mehr zu veranstalten.

Seit Jahren wurde eine private Firma für die Tempomessungen beauftragt, die jetzt nicht mehr im Auftrag der Stadtverwaltung arbeiten sollen. Wirklich bemerkenswert daran ist, dass der Stockheimer Bürgermeister selbst in einem Bericht des Bayerischen Rundfunks einräumt, dass die Radarkontrollen keinen nennenswerten Effekt auf die Verkehrssicherheit hätten, sondern nur die Stadtkasse füllten.

In Stockheim gibt es auch gar keinen Unfallschwerpunkt, der regelmäßige Kontrollen notwendig macht. Das hat die zuständige Verkehrspolizei laut dem Bericht ausdrücklich bestätigt. Die Deutsche Polizeigewerkschaft begrüßt diesen Schritt und fordert andere Kommunen auf, sich daran ein Beispiel zu nehmen.

Quelle: lawblog.de

2 thoughts on “Bayerische Gemeinde stoppt Radarfallen

  1. na endlich mal eine Gemeinde, die einsieht das das meistens sowieso nur Abzocke ist. sowas nenne ich wahre Gemeindevertreter. von sowas kann Hamburg und Schleswig Holstein nur träumen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>