Autokosten Index des ADAC: Benzinpreis ist um 40% seit 2005

Viermal im Jahr gibt berechnet der ADAC gemeinsam mit dem statistischen Bundesamt de Kostenindex rund ums Auto heraus. Das Ergebnis ist eindeutig: wir müssen mehr fürs Auto zahlen.

ADAC: Autofahrer müssen tiefer in die Taschen greifen. ©Thorben Wengert/pixelio.de

Innerhalb der vergangenen zwölf Monate sind die Haltungskosten für ein Auto um  insgesamt 3,1 % gestiegen, während die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten um nur 2,1 Prozent angestiegen sind. Ein Grund für den Preisanstieg ist der signifikante Anstieg der Benzinpreise. So müssen die Autofahrer im Vergleich zum März 2011 um 7,7 Prozent mehr für Benzin und Diesel ausgeben.

Neben den Kraftstoffen haben sich auch Ersatzteile und Zubehör sowie Reparaturen verteuert. Einzig die Preise für Neuwagen ist mit einem Plus von 0,6 Prozent fast gleich geblieben.

Aufgrund des deutlichen Anstiegs bei den Kosten rund ums Auto, fordert der ADAC weiterhin die Erhöhung der Pendlerpauschale um den Autofahrer zu entlasten. Gegenstimmen behaupten jedoch, eine Erhöhung der Pendlerpauschale würde letztlich den Ölkonzernen zu Gute kommen.

Quelle: focus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>