Achtung: Manipulierte Tachos

Es ist gar nicht so selten, dass bei Gebrauchtwagen Tachos manipuliert werden. Davor warnt jetzt der ADAC. Das ist nämlich nicht nur illegal, sondern auch gefährlich.

Tachometer sind innerhalb von nur 30 Sekunden manipulierbar. Foto: © Peter Kirchhoff /pixelio.de

30 Prozent der Gebrauchtwagen in Deutschland weisen nach Schätzungen des ADAC manipulierte Tachostände auf. Das sind allein im vergangenen Jahr rund zwei Millionen Autos.

Tachos zu manipulieren ist relativ einfach, Profis brauchen nicht einmal eine halbe Minute dafür. Das Problem: Es ist schwer zu erkennen, weil oft sogar das Serviceheft gefälscht ist.

Wie der ADAC-Rechtsexperte Ulrich May erklärt, ist ein manipulierter Tacho ein Sachmangel am Wagen. „Fällt ein Tachobetrug im ersten Jahr nach dem Kauf auf, stehen die Chancen für die Autobesitzer gut, den Kaufpreis zurückzubekommen – vor allem wenn sie den Wagen vom Händler haben“, erklärt er bei kfzticker.de.

In diesem Fall kann der Händler bis zu zwölf Monate haftbar gemacht werden. Anders sieht das bei einem Kauf von Privatleute aus: steht eine Ausschlussklausel für Sachmangelhaftung im Vertrag, liegt das Risiko beim Käufer. Dann hilft nur noch der juristische Weg und der ist fast immer langwierig und teuer.

Quelle: kfz-ticker.de

Ein Gedanke zu „Achtung: Manipulierte Tachos

  1. Aussage:”Tachos zu manipulieren ist relativ einfach” macht o.g. Artikl

    lächerlich.

    Schaun Sie bitte an in internet bei Tachojustierfirmen am viefiele

    Stellen muss man Kilometerstand ändern.

    Bei MB zum Beispiel am 12 Stellen könnte Kilometerstand gespeichert

    sein.

    Nach Angaben von Polizei jeder drite Auto ist manipuliert.

    Wieder falsch.

    Also entwieder ADAC oder Autor schreibt Schmarn.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>